Meine Uhrzeit in NY:
  Startseite
  Über...
  Archiv
  In den USA
  To- Do- List .... in den USA
  Mein Zuhause in Deutschland
  *** REISEMONAT***
  Au Pair Stuff
  Mein SUB
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Kerstin's Blog
  Sarah's HP


www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit öffentlichen Fotos von Ankili. Erstellen Sie hier Ihr Modul.


http://myblog.de/abby

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

So, da sind wir wieder...... 2008 Wird ein Jahr des Wiedersehens *g*

Silvester war dieses Jahr doch recht interessant, und wurde besser als von mir im Vorfeld erwartet. Zusammen mit 4 anderen AuPairs haben wir in Pelham bei einem deutschen AuPair zusammengefeiert. Wir hatten ein großes Buffet mit allen möglichen Köstlichkeiten. Und ganz nach amerikanischer Tradition mit Appetizers und Humus Nachdem wir uns alle den Bauch vollgeschlagen hatten, schauten wir uns einen zusammengeschnitten Film eines AuPairs an, sie hatte ihre ersten Eindrücke mit einer Videokamera festgehalten und dies dann für ihre Lieben zuhause zusammengeschnitten. Es war sehr interessant noch einmal die ersten Tage in Stamford zu erleben. Unglaublich wie viele Mädels sich jedes Jahr entscheiden mit Au Pair in America in die Staaten zu gehen, und dann am JFK auf das Shuttle zu warten, dass sie nach Connetticut bringt. Pünktlich um Mitternacht haben wir dann zur Liveübertragung im Fernsehen geschaltet, wenn der große Ball am Times Square auf die 2008 fällt. Anschließend haben wir das neue Jahr mit selbstgemachten Radau eingeleutet Der Gastvater des AuPairs, bei der wir gefeiert haben hatte früher am Abend gemeint, dass wir um Mitternacht vors Haus gehen sollen und auf Töpfe und Pfannen hauen müssen um das neue Jahr zu begrüßen- und auch wenn er uns mit Sicherheit veräppelt hat: Deutsche und Österreicher, die eigentlich ein Feuerwerk an Silvester gewöhnt sind, müssen sich eben in einem Land, in dem das illegal ist, anders behelfen...... (Warum kann man sich Waffen kaufen aber an Silvester keine Rakete starten lassen????) Anschließend haben wir uns noch ein paar Friendsfolgen angeschaut und sind dann gegen 4 Uhr irgendwann in tiefen Schlaf gefallen.....Dinner for one hatten wir uns gleich um 6 Uhr abends schon auf DVD angeschaut, und auch ein Wiener Walzer wurde um Mitternacht getanzt-die Tradtitionen wurden also nicht vernachlässigt =)

Ja, und nun musste ich feststellen, dass meine Gastfamilie heute schon aus Vermont zurück kommt....die letzten 5 Tage glichen beinahe einem Traumurlaub und in einigen Stunden geht das Chaos wieder los. Immerhin habe ich versucht morgens so gut wie möglich das leere Haus zu geniesen....  

 

2.1.08 19:15


Verliebt, Verlobt, Verheiratet...... :-p

Heute hatte ich das 2. Date mit meinem 6-jährigen J. Wir zwei sind zusammen Abendessen gegangen in einem japanischen Restaurant.....JD war ganz aufgeregt, und es ist schon ein schönes Gefühl wenn einen 2 total verliebte Knopfaugen anschauen und fragen: You will marry me, right???

Nach unserem schönen Abendessen hat er mich dann endlich in die Kunst der Videospiele eingeweiht, unglaublich, bin jetzt seit beinahe 4 Monaten hier und habe noch nie Wii, Gamecube oder die Playstation benutzt....(bis heute :D - war funny).

Anschließend musste ich meiner allabendlichen Pflicht nachkommen: cuddlen..... Da heute Abend alle außer Haus sind, außer J. und Ich musste ich mich auch nicht durch drei teilen und er hatte meine ganze Aufmerksamkeit Er wird in einigen Wochen wohl dann auch bei meinem Vater um meine Hand anhalten :-p (ich glaube wir müssen noch an der deutschen Aussprache von : Can i marry your daughter arbeiten....) 

Gestern Abend, als ich ihm erzählte, dass meine Eltern aus Deutschland mich bald besuchen kommen, meinte er nur: "Die wissen aber schon, dass sie Dich noch nicht mitnehmen dürfen? Das Du noch für 8 Monate bleibst????"

----- i absolutely love him-------

 

Ansonsten spielt sich das Leben hier wieder ein, familienintern passiert nichts außergewöhnliches, und dank meiner Neujahrsvorsätze fühle ich mich jetzt hier jeden Tag mehr "zuhause". Freundeskreismäßig geht es hier momentan etwas den Bach runter, aber man kann ja nicht alles im Leben haben *lach* Ich merke aber immer mehr, dass auch das Leben hier schmerzlich vermissen werde, wenn ich im Oktober nach Deutschland zurückkehren werde.....Noch nie in meinem Leben hatte ich beispielsweiße so viele Spitznamen wie hier Die Mutter eines Playdates meinte heute Mittag zu mir: immer wenn sie anruft vergisst sie meinen Namen, und ob "Anke" schon richtig wäre, weil sie will mich ja auch nicht falsch nennen. Erstaunlicherweiße hat sie meinen Namen sogar richtig ausgesprochen, ich musste ihr aber versichern, dass ich auf beinahe alles höre, da  es kaum ein Amerikaner schafft, meinen Namen korrekt auszusprechen. Meine Kids nennen mich "Ankej", nachdem ich sie vom "Anka" losgebracht habe, für meine Gastmum bin ich "Big A", "the Boss", "Ank" oder ganz selten auch wirklich "Anke" (ich glaube sie liebt Spitznamen :D ), für unsere Housekeeperin bin ich "Ankooooh", und bei schwedischen Freunden muss ich immer ganz besonders aufpassen, dass sie mich richtig aussprechen, weil Anke, wenn man das "e" leicht wie ein "a" ausspricht, auf schwedisch nämlich Ente heißt..... jaja, es ist nicht einfach mit dem Namen........  *giggle*

5.1.08 03:45


Manhattan von oben

Gestern haben wir uns wieder einmal die Touristenattraktion schlecht hin in Manhattan gegeben. Zuerst sind wir morgens ins American Museum of Natural History gegangen. Unser erstes Museum, und auch noch ein richtig Interessantes. (Das Museum aus dem Film "Nachts im Museum" ).... Ein Naturkundemuseum der interessanten Art. Es gab nur ganz wenig "echte" Ausstellungsstücke, meistens handelte es sich um Nachbildungen, aber es war beispielsweiße ein echter Meteorit ausgestellt *ganz interessant fand*

Und lebensgroße Bären und ein riesiger Blauwal sind auch interessant....(Nicht dass wir das in Stuttgart nicht auch hätten, aber jetzt war ich eben einmal in einem New Yorker Museum).

Dannach sind wir ein bisschen planlos durch die Stadt gelaufen (ja, ich geb's zu- wir waren WIEDER am Times Square )...und anschließend haben wir, wiedermal sehr spontan, beschlossen das Empire State Building aufzusuchen! Wiedermal eine ausgezeichnete, spontane Idee.  Es war leicht windig und diesig, sodass wir nicht die, wie an klaren Tagen 130 km weite Sicht geniesen konnten, ABER wir hatten genug Sicht. Es war einfach atemberaubend und gigantisch. In den 2 1/2 Stunden, die wir dort oben im 86. Stock verbracht haben, konnten wir zuerst Manhattan mit seinen Skyscrapern bei Tag und im Sonnenuntergang sehen, und anschließend bei Nacht. WOOOOW!!! Diese Sicht ist einfach unbeschreiblich. Wir hätten noch stundenlang dort oben stehen können. Allerdings mussten wir dann auch sagen: So berühmt das Empire State Building auch ist: Das Rockefeller Center mit seiner Aussicht ist auch nicht zu verachten, schließlich kann man von dort aus AUCH DAS EMPIRE STATE BUILDING SEHEN Also für alle New York Reisenden: Besucht: Top of the Rock!!!


7.1.08 16:41


Wenn's kommt, dann kommt's dicke

Heute war mal wieder so ein Tag.......

Eigentlich fing er ganz gewöhnlich an, keine besonderen Geschehnisse, alles ganz normal...nur aufgehört hat der Tag nicht so wie er sollte ...

Eigentlich hat alles damit angefangen, dass die Toilette wieder mal nicht richtig funktioniert hat (so oft wie ich in den vergangenen 3 Monaten schon die Toiletten freigesoop habe (wie nennt man denn den Vorgang, wenn's Verstopft ist und man mit der Saugglocke arbeiten muss???? ).... also, diesmal hats nicht funktioniert und auf einmal gibts im Klo eine kleine Explosion und das Wasser schwabt ins Bad.... (war nicht gerade prickelnd, zumal ich meinen Großen 5 Minuten später vom Schulbus holen musste)....musste also eine Schnellaktion in Sachen Bad putzen machen....

 Zu allem Unglück verpasste ich es dann auch noch meinen Kids zu sagen, dass sie einen anderen Bathroom benutzen sollen, sodass ich später nochmal ne Putzaktion hinlegen durfte, nachdem J. gepoopt hatte...

 

Ok, wäre der Sache nicht alles.....ich also mal wieder im Stress, mit 3 Kindern gleichzeitig Hausaufgaben machen ist nicht ganz einfach- auch nicht für Leute mit Horterfahrung....Ich hatte meine 3 Kids schön im Haus verteilt- auf diese Art und Weise kommt das Au Pair immerhin in Bewegung!!!!! Nachdem das mehr oder weniger erfolgreich gemeistert war, war ich gerade dabei S. nach dem Duschen trocken zu bekommen, als ich aus J's Zimmer einen lauten Schlag und Zusammenbruch höre. Ich brülle also: "J!!!!!!!!!!!!!!"

Keine Antwort

 

 

Voller Panik zu ihm ins Zimmer gestürzt --> der Anblick der sich mir bietet ist alles andere als hervorragend: Seine Kommode, auf der der Fernseher steht ist nach vorne über gekippt, alle 6 Schubladen sind herausgefallen, der Fernseher, der Satellitenreciever und alles was auf der Kommode stand, liegen ebenfalls auf dem Boden- und unten drunter: J. Nach der Schrecksekunde fängt er dann das brüllen an, ich war natürlich auch voll in Panik, befreite ihn geschwind und versuchte ihn zu beruhigen- ein Kind, das Sagt, dass Kopf und Brust weh tut..... Nachdem ich dann versuchte hatte Sally anzurufen (die glücklicherweiße gerade beim Einparken vor dem Haus war), kam sie dann auch gleich angerannt....JD gehts gut- er hat nur einen großen Schreck bekommen, und kommt jetzt mit einem großen blauen Fleck auf dem Brustkorb davon....

Vorwürfe muss ich mir eigentlich keine machen- konnte ja keiner ahnen, dass der Kerle alle Schubladen rauszieht und dass der Schrank dann unter dem Gewicht der Fernsehers zusammenbricht. Sally meinte: Er ist halt ein Junge- aber das wird er niiiie wieder machen ......

 

So, das wars dann mal wieder- es passiert aber auch immer etwas Ansonsten muss ich berichten, dass ich immer mehr zum Amerikaner werde: Nachdem ich am Sonntag in Manhattan von einem Obdachlosen bespuckt wurde, habe ich mir jetzt heute auch Hand Sanitizer gekauft (jeder Ami hat, und die meisten meiner AuPairFreunde haben sich das auch schon zugelegt- am Anfang hab ich sie noch belächelt, aber man fühlt sich einfach schon etwas sauberer wenn man, ehe man isst, seine Hände etwas desinfizieren kann, wenn man den ganzen Tag in Manhattan umhergelaufen ist....)

Und- da ich schon im passenden Laden war- Calciumkapseln: Hatte mir zwar für's neue Jahr vorgenommen, meine Ernährung wieder zu normalisieren, und bisher klappt das auch ganz gut, aber dennoch merke ich, dass mein Körper nach gutem Quark mit frischem Schnittlauch und Vollmilch verlangt..... Pasta und Schokolade ersetzen eben doch nicht alles   

9.1.08 02:27


Meinereiner ist auch noch am Leben

=) Ja, ich lebe noch

Die letzten 2 Wochen war ich anscheinend sehr beschäftigt- fragt aber bitte nicht, mit was :D (Darauf weiß ich nämlich auch keine Antwort)

Vor Weihnachten gab es ja in der Grundschule das Projekt "Christmas around the world", J. kam diese Woche mit den Materialien nach Hause. Somit konnte ich nocheinmal nachlesen, was die Lehrerin zum Kapitel "Deutschland" zusammengefasst hatte:

(Achja, auch wenn ich bestimmt oft Schreibfehler hier reinbringe, die im folgenden Beitrag sind so von der Lehrerin übernommen!!!)

Froehliche Weinochen

In Germany, the holidays begin on December 5th, St. Nicholas Eve, and are celebrated until January 6th, Twelfth Night. Children write letters to the Christkindl Angel telling how good the have been and the gifts they want. Gifts from Kristkind and her helper, Hans Trapp, are opened on December 24th. The Christmas tree is a tradition that comes to us from Germany. Legends tells us about Christmas eve when Martin Luther was walking throug the forest. He saw the stars shining so beautifully on the trees that he brought one of the trees back to his home and decorated it with candles. This was thought to be the first christmas tree.

Mein Kleiner schrieb darauf hin darunter:

Now i know: that we can see Santa Clause at dusk and that for christmas children wear fancy clothes. Und dahinter hatte er sich an Dirndl und Lederhose versucht

Mein freies Wochenende im Januar verbringe ich jetzt zuhause- meine Family ist wiedermal in Vermont. Allerdings versuche ich jetzt etwas amerikanisches Leben einfließen zu lassen. Spät Abends noch zum Supermarkt fahren- Sushi kaufen, und dass dann gemeinsam mit Sellerie und Broccoli und Humus schön gemütlich vor dem Fernseher zu verspeisen (Bzw. im Moment höre ich XM Country Pay Radio über den Fernseher und langweile mich etwas. Es gibt nicht wirklich etwas Neues zu erzählen, ich wollte zwar eigentlich viel loswerden, aber ich scheine es vergessen zu haben.......dafür gibt es neue Fotos )

Schönes Wochenende noch!!!!

19.1.08 01:31


*grusel*

So, das freie Wochenende ist jetzt beinahe vorbei, vor mir liegt allerdings noch ein halbfreier Montag *yeah*

Gestern haben Sarah, Kerstin, ein neues AuPair in Chappaqua aus der Ukraine und Ich Chappaqua und die Umgebung unsicher gemacht. Nach vielem Einkaufen und Essen musste Sarah dann abends babysitten und wir anderen mussen uns derweil die Zeit vertreiben. Unter anderem haben wir sehr lange Zeit im Auto beim Dreidel spielen verbracht (ein jüdisches Kreisspiel, das man eigentlich an Hanukka spielt) --> Man stelle sich 3 Leute vor, die im Auto sitzen und versuchen den Holzkreisel auf Handflächen drehen zu lassen ^^.....

Anschließend haben wir dann bei Sarah den Film Sleepy Hollow angeschaut- schließlich liegt die Stadt direkt vor unseren Türen.

Heute haben wir beschlossen den Tag im Kino zu verbringen und "I am Legend" anzuschauen. (Wenn schon gruselig dann im IMax Kino --> Wikipedia)...

Der Film war gut Ich glaube ich habe noch nie in meinem Leben einen solch grauslichen Film gesehen. Eigentlich ein Film, dessen Handlung nicht sooo besonders ist, aber zwecks unserer persönlichen Beziehung zu NYC war es heute wohl doch etwas heftig......Wir hatten alle noch ne halbe Stunde nach dem Film ne Gänsehaut.....Brrrrrrrrrrrrrrrr

 

21.1.08 00:27


Ein laaanges Wochenende, mit Bus und Lederhose

Sooooo....ein wiedermal freies Wochenende liegt hinter mir (ich beginne langsam einmal den Winter zu geniesen). Sarah war am Samstag Skifahren, und Kerstin und Ich mussten somit spontan für eine Samstagsplanung sorgen. Irgendwie sind wir dann in Manhattan gelandet.... Ursprünglich hatten wir vor ins Museum of Juwish Heritage zu gehen, allerdings hatte das geschlossen...(Später fanden wir auch heraus weshalb)...Aber New York wäre nicht New York, wenn da nicht tausend andere Dinge wären, die man tuen könnte....Also haben wir nur ganz kurz Miss Liberty Hallo gewunken und beschlossen uptown mit dem Bus zu fahren...(Busse in New York City sind ein Kapitel für sich..) Nach 20 Minuten warten, und den richtigen Bus suchen, begaben wir uns dann auch auf eine aufregende Reise durch die Straßen von New York. Vorbei an Ground Zero und anderen interessanten Dingen, genossen wir die schaukelnde Fahrt bei einem stark hupenden Busdriver. Wo wir schließlich wieder gelandet sind? Drei mal darf man raten- Times Square-(schande über uns)....Wir suchten uns eine leckere Pizzeria für den Lunch, allerdings mussten wir auf unsere Nachspeise verzichten, da der jüdische Bäcker gegenüber geschlossen hatte...(Samstag, Jüdisch...war da nicht irgendwas???? Jaaaa- der Sabbath....!!!)Nach einer Starbucksstärkung und einem kurzen Buchladenaufenthalt sind wir wieder Downtown mit dem Bus gefahren, diesmal vorbei an der Penn Station und am Madison Square Guarden (Sightseeing einmal anders)... Irgendwie sind wir dann mit einem anderen Bus wieder hochgegurkt und dann nach Hause gefahren. Busfahren macht Spaß- zum einen weil man sich bei den Minusgraden da gut aufhalten kann, und zum anderen weil man einmal ganz andere Teile von Manhattan sehen kann, als nur immer das Touristenviertel Midtown Manhattan. Soho. Tribeca, Chelsea und das wunderschöne Greenwich Village haben auch was....

 

Heute früh ging es natürlich sofort wieder zurück in die Stadt die niemals schläft. Und es stimmt schon, sobald man im Grand Central seinen Fuß auf den Boden setzt geht das pulsierende Leben los- man wird einfach mitgerissen. Einfach stehen bleiben und ruhig atmen ist nicht mehr. Ursprünglich hatten wir für heute vor uns Wicked am Broadway anzuschauen, aber "spontan" Tickets kaufen ist bei so einem Kassenschlager wohl nicht möglich. No Tickets available......Zuerst war ich SEEEHR depremiert- schließlich hatte ich mich darauf gefreut- aber wieder- New York wäre nicht New York, gäbe es da nicht andere Dinge. Durch ein bisschen Internetforschung hatte ich nämlich herausgefunden, wo das Gebäude steht, in dem die Friends gewohnt haben. Also sind wir wieder mit dem Bus gefahren und haben dort ein paar Fotos geschossen. Mit uns zusammen auch noch eine französische Familie. Und der Familienvater meinte irgendwann nur noch: "Are you Friendsfans too?" Und Sarah lachte noch: "no, we're just taking pictures of a house just for fun^^" (hat er aber ned gehört)... Ein bisschen blöd kam ich mir schon vor, aber hey- wir sind in New York- wen stört es schon...Auf dem Rückweg sind wir dann in...haltet Euch fest- einem BAYRISCHEN GASTHAUS eingekehrt, das zufällig dort in der Straße liegt...."Lederhosen- German Wurst & Bierhaus" Innendrin war es tiefst bayrisch, Volksmusik, Bayrische Bilder an den Wänden, es sah Deutsch aus^^ Die Wirtin sprach auch bayrisch und wir waren vollkommen perplex nachdem wir unsere Bestellung auf Deutsch aufgegeben hatten. Die Frau hat dann auch auch auf deutsche Gewohnheiten Rücksicht genommen (Eiswürfel ins Wasser, oder ned )..... SIe war anfangs ein bisschen unfreundlich, und das Essen war auch nicht wirklich lecker (wir hatten Weißwurst mit Kartoffelsalat und als Dessert dann Apfelstrudel mit Vanilleeis), aber es war das deutschste, was wir in den vergangen 5 Monaten zum Essen bekommen hatten. Der Kartoffelsalat war aber amerikanisiert- und nicht mit Essig und Öl, sondern Mayonäse, aber wir aßen Deutsch. Auch als es ans Bezahlen ging, sie kam mit Block zum zusammenrechnen

Nachdem bisschen - deutsche Kultur schnuppern und wertschätzen gings also wieder nach Midtown Manhattan in den NBC Store, (wo mein Emergency und Friends Fanherz höher schlagen durfte, und schließlich, weil wir ja um unser Musical gekommen waren, zu Madame Tussauds am Times Square...(Nicht zu vergleichen übrigens mit dem in London, aber immerhin gab es hier Julia Roberts und noch einmal einen Hugh Grant ).... Und Bill Clinton hab ich jetzt auch endlich einmal die Hand schütteln können...

Nundenn, jetzt kommt man wieder nach Hause, hier erwarten einen Kinder, die einem freudestrahlend anspringen und stolz Zahlücken herzeigen, und eine herzliche Gastmutter, der ich auch gleich einmal eine Liebes/Dankeserklärung überbringen konnte, dafür dass sie so ist wie sie ist...Nach 5 Monaten fühle ich mich hier zuhause, wohl und gut,  und mit allen Ecken und Kanten, ich bin froh mich für diese Familie entschieden zu haben....Auch wenn ich kein schlechtes Gewissen haben möchte, wenn ich es sage: dieses Jahr hier wird bestimmt zu einen den besten Jahren in meinem Leben gehören- und mit den dazugehörigen Buddys (^^) kann man auch alles tun, sodass es einen nicht fadisiert Und wer das letzte Wort nicht versteht- der kann sich vertrauensvoll an die Österreicher wenden

*Glückselig ist und sich jetzt einem spannendem Buch und einem bequemen Bett hingibt*

(Kleine Anmerkung zum Schluss, dann ist wirklich genug: Als ich nach Hause kam, musste ich meine Kleine erst mal feste drücken, und ihr beim Zähneputzen und Umziehen helfen- nicht weil ich dazu angewiesen wurde, sondern weil sie mich den ganzen Tag versuchte anzurufen, um mir mitzuteilen, dass ihr Zahn endlich ausgefallen ist....Nachdem wir dann ihre Kuscheltiere hundertmal neu sortiert hatten, ging sie ins Bett, und später kam nochmal ein Anruf von Sally.....ihre Tochter möchte noch einen Gute Nacht Kuss von mir Heute nicht von der Mama sondern von der lieben Anke, die man ja so vermisst hat Nach all dem Trouble letzte Woche- ich habe hier 3 kleine Freunde gefunden......)

 

 

 

28.1.08 03:28





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung